Naturreisen in der Extremadura

Exkursionsziele um Trujillo


Nachstehend geben wir Ihnen einen Überblick über die Exkursionsziele die von Trujillo aus auf Tagesexkursionen besucht werden können. Auf den Exkursionen wird neben dem direkten Naturerlebnis während der Wanderungen und beim Beobachten und Bestimmen der Tiere und Pflanzen auch ein geschichtlicher Überblick vermittelt und aktuelle Probleme und die mögliche zukünftige Entwicklung in diesem Teil Spaniens betrachtet.
Geographische, klimatische und wirtschaftliche Daten, ohne deren Kenntnis das heutige Landschaftsbild der Extremadura unverständlich bliebe, fließen in die Betrachtungen selbstverständlich mit ein.

Das Ausflugsangebot ist keineswegs starr! Ihre Wünsche stehen im Vordergrund, entsprechend wird die Exkursion immer auch Ihren Interessen angepasst. Nachfolgend Beispiele möglicher Exkursionen:

 

a) Monfragüe - mediterrane Wald- und Felsenlandschaft mit einzigartigem Vogelartenspektrum

Monfragüe ist sicherlich die bekannteste Naturlandschaft der Extremadura und zusammen mit Doñana auch ganz Spaniens. 2007 erfolgte die Ausweisung Monfragüeals Nationalpark. Damit genießt endlich eine repräsentative Fläche mediterranen Waldes höchsten Schutzstatus. In den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts sollten hier noch riesige Eukalyptusplantagen die Wälder aus Stein- und Korkeichen, Wildem Ölbaum und Schmalblättriger Esche ersetzen. Wie dies verhindert wurde ist eine spannende Geschichte. Monfragüe umfasst etwa 30 km Fels- und Waldlandschaften beiderseits des Tajo-Flusses. Das Gebiet ist wegen seines enormen Greifvogelreichtums bekannt. Sowohl Fels- als auch Baumbrüter finden ungestörte Nistplätze und die umliegenden Dehesas und Steppenlandschaften bieten eine gute Nahrungsgrundlage u. a. für 5 Adlerarten, 3 Geierarten sowie Uhu und Schwarzstorch. Monfrague bietet sehr gute Beobachtungsmöglichkeiten und den meisten Arten kann man wirklich ins Nest schauen. Auf Spaziergängen und an gut positionierten Beobachtungsplätzen erschließt sich die Schönheit dieser Landschaften und ihre reiche Tierwelt. Mönchsgeier und Spanischer Kaiseradler sind die beiden Symbolarten des Gebietes. Je nach Interesse und verfügbarer Zeit können Schwerpunkte gesetzt werden - ideal sind 2 Tage um das Gebiet kennen zu lernen.

b) Vom Wald über die Dehesa zur Steppe - traditionelle Landnutzungsformen und ihre herausragende Vogelwelt

Weshalb findet sich hier geschlossener Wald, dort ein aufgelichteter parkartiger Bestand und auf anderen Flächen baumloses Weideland? Geologische Strukturen und historische Gründe, wie etwa die Bedeutung der Extremadura als Winterweideziel ehemals riesiger Merinoschafherden, bedingen die Vielfalt extensiv genutzter Landschaftsformen in der Extremadura und deren Vogelwelt. Die savannenartigen Dehesas sind eine Besonderheit Westspaniens. Es sind Kulturlandschaften die deutlich mehr Tierarten aufweisen als der geschlossene Wald, wobei die großräumige, mosaikartige Verteilung unterschiedlicher Dehesatypen für eine große strukturelle Vielfalt an Lebensräumen sorgt und zu entsprechender Diversität an Tier- und Pflanzenarten führt.

Exkursionsziele sind unterschiedliche Dehesatypen sowie weite, baumlose Flächen und deren charakteristische Tier- und Pflanzenwelt. Hier beobachten wir Gleitaar, Groß-und Zwergtrappe, Spieß- und Sandflughühner, Triele sowie verschiedene Lerchenarten, Blauelster, Bienenfresser, Blauracke, Wiedehopf und Häherkuckuck... Störche nisten hier nicht nur auf Gebäuden sondern auch auf Bäumen, Felsen und Leitungsmasten. Bachläufe, Flußtäler und kleinere Feuchtgebiete erhöhen noch den landschaftlichen Reiz und die Vielfalt vorkommender Tier- und Pflanzenarten.

Am Ende des Tages werden Sie nicht nur viele neue Tier- und Vogelarten beobachtet haben, sondern auch die Funktionsweise der Dehesa als ökologisches und ökonomisches System verstanden haben.

c) Die Tier- und Vogelwelt der Gewässer in der Extremadura

Die Region wird von den beiden großen Flüssen Tajo und Guadiana und ihren jeweiligen Zuflüssen entwässert. Natürliche Seen gibt es praktisch nicht, doch entstanden in der zweiten Hälfte des 20. Jhdt. zahlreiche Stauseen für Bewässerungszwecke und zur Energiegewinnung. Mittlerweile entwickeln sich an einigen Stellen interessante Verlandungszonen, die von Vögeln rasch besiedelt werden. Interessant sind auch einige Reisanbaugebiete. Im Winter dienen diese Gewässer als Rastplatz zehntausender Enten, Limikolen und Kraniche. Bemerkenswerte Brutvogelarten sind u. a. Purpurhuhn, Zwergdommel, Kuh-, Seiden- Purpur- und Nachtreiher, Rohrweihe, Lachseeschwalbe, Rohrschwirl, Drosselrohrsänger, Stelzenläufer... Fischotter sind an den meisten Flüssen der Extremadura gut vertreten, wenn auch nur selten direkt zu beobachten. Sumpfschildkröten, Vipernnattern und mehrere Amphibienarten ergänzen das interessante Artenspektrum.

Der Beobachtungserfolg ist an den Gewässern sehr abhängig u. a. von Jahreszeit und Wasserstand, so dass hier die Gebiete kurzfristig ausgewählt werden müssen. Ergänzend und als Kontrast können dann noch naheliegende Gebirgsregionen erkundet werden, wie die Sierra de las Villuercas oder La Vera am Südrand der Sierra de Gredos.

d) Birdwatchers Special

Gezielt die Lebensräume der Vogelarten aufsuchen für die die Extremadura so berühmt ist und/oder die SIE für diese Region auf Ihrer Wunschliste stehen haben! Ein zum allergrößten Teil erfüllbarer Traum.

e) Wandern in den Landschaften und Bergen der Extremadura

Bestandteil aller Exkursionen sind immer wieder kleine Wanderungen. Auf Wunsch können auch ausgedehnte Gebirgswanderungen angeboten werden, z. B. in der Sierra de San Pedro, Las Villuercas oder der Sierra de Gredos (hier mit Übernachtung nahe dem Ausgangspunkt). Die Extremadura ist oft kein einfaches Terrain für Wanderer, da die meist als Weideland genutzten Dehesas großflächig eingezäunt sind. Es gibt aber auch sehr schöne, gut begehbare Wege die man allerdings kennen muss.

f) individuelle Wünsche

Gerne helfen wir Ihnen auch besondere Wünsche im Zusammenhang mit naturkundlichen Themen zu realisieren. Vorstehende Vorschläge können immer ergänzt und abgeändert werden, es sind keine starren Routen und Programme.